26.11.2015 - AIDA-Frust

Hier ist das Lächeln NICHT IMMER zu Hause!
Auswertung einer Frust-Kreuzfahrt mit den vier Großbuchstaben
Direkt zum Seiteninhalt

26.11.2015

Kontakte
Ein Anruf von AIDA auf meinem Handy. Eine Frau Schimansky von der Abteilung "Customer Relations" bei AIDA rief von selbst an. Sie war bei der Sichtung der Gästemeldungen auf unser Problem gestoßen. Der größte Teil des etwa 19-minütigen Telefonates bestand seitens Frau Schimanskys darin, zu schleimen. Im Endeffekt entschuldigte sie sich für das Verhalten der Mitarbeiter an Bord. Der ganze Trubel wurde als Fehlverhalten mehrerer Mitarbeiter erklärt, es gäbe angeblich keine „Politik der Kostenvermeidung“, wie ich mich ihr gegenüber äußerte (meine "Kostenvermeidungsdirektive").
Meine Frau soll einen Blumenstrauß als kleine Wiedergutmachung erhalten und wir die Kosten für den entgangenen Ausflug in Lanzarote. Den seit spätestens dem 9.11.15 (als uns Frau Z niedermachte) versauten Urlaub machte sie damit auch nicht besser.
Als ich sie darauf ansprach, dass wir unsere Forderungen noch nicht konkret beziffern können (wir müssen warten, bis der ADAC uns eine Abrechnung zusendet), wurde der Vorgang als aktiv gekennzeichnet und damit die vierwöchige „Verjährungsfrist“ gestoppt.

Copyright by Jens Wahl, 2016 - 2018. Veröffentlicht am 25.01.2016. Letzte Änderung am 14.07.2018
Die Webseiten wurden unter Nutzung von "WebSiteX5" erstellt", supported by "Erweiterungen für WebSiteX5"
Zurück zum Seiteninhalt